„Your personal book dose“ – die letzte Runde!

EmmaBee.Bookdose4

Draußen herbstelt es gewaltig und heute Nacht sollen sogar schon die ersten Schneeflocken fallen… Obwohl der Herbst nicht unbedingt zu meiner liebsten Zeit im Jahr zählt – zu sehr vermisse ich die Sonne und leide unter der unguten Mischung aus grau, kalt, nass und windig – freunde ich mich seit Jahren dann doch noch irgendwann mit dem Herbst an. Beispielsweise kenne ich keine Zeit im Jahr in der ich mehr lese als jetzt. Nachdem man den Sommer überwiegend draußen verbracht hat, macht es nun plötzlich auch drinnen wieder mehr Spaß. So könnte ich ohne Weiteres den ganzen Tag unter einer kuscheligen Decke auf der Couch verbringen. Alles was ich dafür bräuchte sind lediglich ein gutes Buch, eine Tagesration Kekse und eine Kanne Lieblingstee… Nach dem Bücher-Sommer folgt also nun der Bücher-Herbst und heute gibt es die letzte Runde ‚Your personal book dose‘ – vielleicht ist ja auch für Dich etwas dabei!

EmmaBee.Bookdose

Ihr erinnert Euch ja vielleicht noch an die Aktion: Zum dritten Mal stellen meine Buchfreundin Vera und ich Euch die Ergebnisse unserer ‚book dose‘ vor. Ihr erinnert Euch ja vielleicht an die Aktion: hier hatte ich meine Thalia-Buchfreundin gesucht und hier  und hier gibt es die Ergebnisse und Meinungen zu unseren ersten beiden Buchpaketen.

EmmaBee.Bookdose1

„5 Tage die uns bleiben“ von Julie Lawson Timmer (Lübbe)

———-Was hat Dir an dem Buch gefallen?———-

*bee: Vorsicht: Taschentuch-Alarm! Das ist irgendwie schön und unendlich traurig zugleich. Julie Lawson Timmer erzählt die Geschichte der unheilbar kranken Mara und dies gelingt ihr erstaunlich ehrlich, berührend und selten kitschig. Nach einer niederschmetternden Diagnose verliert die Protagonistin langsam und bei vollem Bewusstsein die Kontrolle über ihren Körper. Sie beschließt ihr Leben und Leiden bewusst zu verkürzen. Doch wie nimmt man Abschied von seinen Liebsten, wenn man weiß, dass einem nur noch wenige gemeinsame Tage  bleiben? Ein schönes Buch über das Abschiednehmen die überwältigende Kraft der Liebe.

Vera: Eine Mutter,schwer krank, die sich noch fünf Tage mit Ihrer Tochter gibt und ein Mann, dem noch fünf Tage mit seinem „Pflegesohn“ bleiben. Dieses Buch ist so unwahrscheinlich emotional und feinfühlig geschrieben. Ich habe geweint, gefühlt und gehofft.

———-Was hat Dich überrascht oder Dir nicht gefallen?———-

Vera: Dieses Buch hat mich nicht überrascht, aber sehr gut gefallen.

*bee: Das Buch ist sehr berührend, ab einem gewissen Zeitpunkt wird die Geschichte allerdings etwas vorhersehbar. Und auch die Parallelhandlung über Scott’s Abschied von seinem Pflegesohn wirkt  zuweilen aber etwas überflüssig.

———-Dieses Buch ist ideal für…———-

*bee: …Tage die nicht zu grau und düster sind und perfekt um seinen Tränen mal wieder freien Lauf zu lassen ;-).

Vera: …regnerische Herbsttage mit einem Vorrat Taschentücher.

EmmaBee.Bookdose2

„28 Tage lang“ von David Safier (Rohwolt)

———-Was hat Dir an dem Buch gefallen?———-

*bee: Auch dieses Buch, dass die Geschichte der jungen Mira erzählt, hat mich sehr, sehr berührt. Beim Lesen fühlte ich mich immer wieder an eines meiner Lieblingsbücher, „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak, erinnert. In „28 Tage lang“ kämpft die 15-jährige Jüdin Mira gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester um das tagtägliche Überleben im Alltag des Warschauer Gettos. Die Geschichte ist schonungslos erzählt und dennoch absolut mitreißend.

Vera: Dieses Buch erzählt die letzten Tage der jüdischen Bevölkerung im Warschauer Ghetto. Es geht um Mira, die versucht Ihre Schwester und Mutter „durchzubringen“ und um die Liebe und den revolutionären Aufstand. David Safier schreibt normalerweise ja eher leichte Romane und er führt durch diesen Roman, ohne den Leser emotional zu überfordern aber wohl zum Nachdenken anzuregen.

———-Was hat Dich überrascht oder Dir nicht gefallen?———-

Vera: Als ich die Book-dose erhalten habe, griff ich zuerst zu diesem Buch, „um es hinter mich zu bringen“. Ich war überrascht, wie gut dieses Buch geschrieben war. David Safier schafft es den nötigen Abstand zu halten, jedoch die ungeschönte Realität zu erzählen.

*bee: Es gibt eigentlich nichts was mir an diesem Buch nicht gefallen hat. Beim Lesen sollte man sich allerdings auf eine gnadenlose Erzählweise und eine manchmal kaum auszuhaltende Intensität gefasst machen.

———-Dieses Buch ist ideal für…———-

*bee: …alle die keine Angst haben sich mit einem der traurigsten Kapitel unserer Geschichte auseinanderzusetzen.

Vera: …Menschen, die sich nicht zu schade für Wahrheiten sind und auch gerne mal bereit sind, sich zum Nachdenken bringen zu lassen.

EmmaBee.Bookdose3

„Eis, Sorbet, Frozen Joghurt“ von Dr. Oetker (Dr. Oetker Verlag)

———-Was hat Dir an dem Buch gefallen?———-

*bee: Die Jahreszeit in der Eis als Abkühlung dient ist zwar schon vorbei, nun bricht aber die wunderbare Zeit an in der eine Kugel Eis so manches heiße Dessert wie Bratapfel oder ofenwarme Brownies einfach noch ein klein wenig leckerer macht. Und genau dafür ist dieses Buch eine wunderbarer Begleiter. Darin finden sich allerlei Rezepte die sich total unkompliziert und gelingsicher zubereiten lassen – und zwar ganz ohne Eismaschine!

Vera: Okay, inzwischen ist es nicht mehr ganz so heiß, aber ein Eis geht immer.  Schön aufgezogenes Buch, die Rezepte lassen sich einfach lesen und ich kann mir vorstellen, hier und da vielleicht mal ein Rezept auszuprobieren, obwohl ich Eis und Co. eher nur einmal im Schaltjahr selber mache.

———-Was hat Dich überrascht oder Dir nicht gefallen?———-

Vera: Das einzige was ich hier vielleicht zu bemängeln habe, ist der Zeitpunkt und dass es nicht ganz mein Interesse trifft, bin eben eher die „Bäckerin“ 😉 Aber dafür kann das Buch ja nix.

*bee: Okay, Kürbis-Orangen-Muffin-Eis wäre jetzt nicht unbedingt meine erste Wahl, aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Ich halte mich dann lieber an weißes Schokoladeneis mit Cantuccini oder Creme Fraiche Eis ;-).

———-Dieses Buch ist ideal für…———-

*bee: …alle Schleckermäuler und Eis-Liebhaber!

Vera: …für alle die Eis lieben und das auch gerne selber machen.

Ihr Lieben, das war leider die letzte Runde „Your personal book dose“. Drei Mal hatten Vera und ich das große Vergnügen uns über unsere sorgsam ausgewählten und liebevoll verpackten Bücher-Überraschungskisten von Thalia zu freuen. Was ich darüber hinaus mitnehme ist ein toller Austausch mit einer äußerst sympathischen Leseratte, und die Erfahrung sich ruhig auch mal an Bücher heranzuwagen, die man auf den ersten Blick nicht unbedingt auswählen würde. Es lohnt sich!
Und welches Buch hat Dich zuletzt so richtig begeistert? Oder welchen Titel muss man diesen Herbst unbedingt gelesen haben?
Ich freue mich von Dir zu hören.
Allerliebste Grüße,
*bee

Mein Bücher-Sommer… 

EmmaBee.BookDose

Es ist Urlaubszeit und damit für mich damit auch die beste  Lesezeit. Im Alltag komme ich zur Zeit eher selten dazu mehr als nur ein paar Seiten in einem Buch zu lesen, umso mehr freue ich mich auf die Ferien. Das wird mein Bücher-Sommer, auf meinem Nachttisch stapeln sich schon ein paar Romane, die alle ein Plätzchen im Urlaubsgepäck finden werden und mir hoffentlich so manch ein Stündchen voller Entspannung und Lesefreude schenken werden.

Heute stellen meine Buchfreundin Vera und ich Euch unsere zweite ‚Personal Book Dose‘ vor. Ihr erinnert Euch ja vielleicht an die Aktion: hier hatte ich meine Thalia-Buchfreundin gesucht und hier gibt es die Ergebnisse und Meinungen zu unserem ersten Buchpaket.

PicMonkey Collage1

Der Inhalt unseres zweiten literarischen Überraschungspakets war wieder wunderbar und passte glücklicherweise ganz herrlich in den etwas hektischen, sommerlichen Alltag: es gab ein Buch zum Pläne-schmieden & Wegträumen, ein besonderes Kochbuch und einen kurzweiligen Roman für all die entspannten Momente zwischendurch.

Und wenn du vielleicht gerade auf der Suche nach der passenden Sommerlektüre bist, dann erzählen Vera und ich Dir ein klein wenig über unser zweites ‚Personal Book Dose‘ Lesevergnügen.

EmmaBee.BookDose1

„Morgen kommt ein neuer Himmel“ von Lori Nelson Spielman (Fischer Krüger Verlag )

———-Was hat Dir an dem Buch gefallen?———-

*bee: Ich liebe, liebe, liebe Listen. To-Do-Listen, Packlisten, Bucket-Lists – das Gefühl etwas erledigt zu haben und von der Liste zu streichen ist einfach unbezahlbar. Der Zugang zu dem Roman „Morgen kommt ein neuer Himmel“ (im englischen übrigens „The Life List“), fiel mir also sehr leicht. In dem Buch muss sich die Protagonistin Brett, nach dem Tod ihrer Mutter, mit ihren vergessenen Träumen und Wünschen auseinandersetzen. Sich aus der Comfort-Zone herauszuwagen fällt ihr nicht leicht, aber dennoch begibt sie sich auf eine Reise, auf deren Weg so manche Überraschung und Erkenntnis wartet. Zugegeben, die Geschichte ist nicht so ganz neu, dennoch eignet sich dieser kurzweilige Roman perfekt als leichte Sommerlektüre für entspannte Augenblicke.

Vera: Die Idee des Buches ist nicht neu, aber wie ich finde schön umgesetzt: eine alte Bucketlist erfüllen, den Mut haben mal das Leben zu überdenken….Als ich dieses Buch das erste Mal gelesen habe, habe ich mir am Ende Gedanken gemacht, mal eine eigene Bucketlist zu erstellen.

———-Was hat Dich überrascht oder Dir nicht gefallen?———-

Vera: Das Buch ist einfach zu lesen. Es lässt einen schmunzeln und brachte mich Zeitweise zum Nachdenken. Allerdings ist es auch ein wenig vorhersehbar, wer das also nicht mag, lässt lieber die Finger davon. Ihr wisst, ich hab damit ab und zu keine Probleme ;-).

*bee: Wie Vera schon erwähnte, gibt es in diesem Buch wenig Überraschungen. Manchmal wirkt es etwas konstruiert und vielleicht auch hin und wieder eine Spur zu sentimental.

———-Dieses Buch ist ideal für…———-

*bee: …unbeschwerte Stunden, als Urlaubslektüre oder für viele kleine Lesemomente zwischendurch, denn man findet immer wieder schnell Zugang zur Geschichte.

Vera: …die ideale Urlaubslektüre für einen perfekten Sommertag.

EmmaBee.BookDose3

„52 Traumhafte Wochenendtrips“ von Elena Luraghi und Cinzia Rando (White Star Verlag)

———-Was hat Dir an dem Buch gefallen?———-

*bee: Dieses Buch ist eigentlich eine Ansammlung von 52 Reiseführern, die jeweils kurz und knackig ein Reiseziel vorstellen. Darunter finden sich Städte, Küsten, Inseln oder einzelne Landstriche innerhalb und außerhalb Europas. Glaubt man den beiden Autorinnen lassen diese sich fluggs übers Wochenende entdecken. Hm, ich habe da so meine Zweifel, toll finde ich ich dieses Buch trotzdem – schließlich ist nichts unmöglich! Und deswegen liegt das Buch auch in Couchreichweite, so dass ich mich beim kleinsten Anflug von Fernweh in eines der 52 Abenteuer stürzen kann.

Vera: Titel und Fotos machen Lust, die Sachen zu packen und einfach loszudüsen. Für einen Kurztrip werden nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten aufgeführt, sondern auch den ein oder anderen Tipp.

———-Was hat Dich überrascht oder Dir nicht gefallen?———-

Vera: Austesten konnte ich bisher noch keinen der Kurztrips, allerdings erscheint mir das ein oder andere Ziel eventuell etwas zu weit entfernt für ein Wochenende oder auch etwas teuer.

*bee: Ein Wochenende nach Jersusalem, Griechenland oder Ägypten? Ohne Privatjet, Million auf dem Konto und Super-Nanny wohl eher nicht…Um dem Großformat gerecht zu werden hätte das Buch einen hochwertigeren Druck verdient,die Fotos sind zwar oft sehr schön, wirken allerdings aufgrund der schwachen Papier- und Druckqualität eher mittelmäßig.

———-Dieses Buch ist ideal für…———-

*bee: …Fernweh-Geplagte und Träumer!

Vera: …nicht falsch verstehen, ich finde dieses Buch toll, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, mit meinem Budget oder nur an einem Wochenende diese Trips zu machen. Leider für mich nur ein Buch zum Träumen. Aber wer entweder mehr Geld oder Zeit zur Verfügung hat, für den ist das Buch zur Anregung super.

EmmaBee.BookDose2

„Wald- und Wiesenkochbuch – Köstliches mit Wildkräutern, Beeren und Pilzen“ von Diane Dittmer (GU Verlag)

———-Was hat Dir an dem Buch gefallen?———-

*bee: Dieses Buch ist ein entzückendes Buch über das Kochen mit leckeren Kräutern aus der „grünen Speisekammer“. Auf Feldern, Wiesen, im Wald und am Wegesrand wachsen nämlich viele Zutaten, mit denen sich köstliche Gerichte zaubern lassen. Mangels Kenntnis bin ich bislang noch nicht auf die Idee gekommen wilde Kräuter zu sammeln, werde dies aber ganz bald nachholen. Das Buch und seine viele, wunderschönen Fotos wecken die große Lust auf eine Kräuterwanderung.

Vera: Ein entzückendes aufgemachtes Buch. Die Mischung der Rezepte gefällt mir sehr gut. Auch, dass Pilze, Kräuter und Beeren vor den entsprechenden Kapiteln beschrieben und auch erklärt, wo man diese finden kann. Die Fotos sind schön farbenfroh, bunt und laden zum Nachmachen ein.

———-Was hat Dich überrascht oder Dir nicht gefallen?———-

Vera: Ich liebe zwar die Natur, aber leider bin ich nicht so sehr naturverbunden, dass ich Kräuter sammeln oder Pilze suchen würde. Dafür habe ich zuviel Angst vor Zecken.

*bee: Da fällt mir nichts ein, dieses Buch ist einfach nur wunderbar!

———-Dieses Buch ist ideal für…———-

*bee: …jeden der gerne kocht und viel Freude am Selbermachen hat!

Vera: …für Naturliebhaber, die gerne eigen Gesuchtes und Gesammeltes lecker oder frisches, saisonales vom Markt verarbeiten wollen.

Das war sie also, unsere zweite Personal Book Dose. Noch einmal bekommen Vera und ich die Gelegenheit uns von einem Thalia-Bücherpaket überraschen zu lassen! Ich freue mich schon!

Hab einen wunderbaren Lese-Sommer mit vielen, vielen guten Büchern!

Allerliebst,

*bee

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Thalia. Meine Meinung ist jedoch, wie immer, meine eigene.