Ein feines Rezept gegen das montägliche Och-nööö-Gefühl…

EmmaBee.Halloumi1

Weißt Du wie ich einen Großteil meines Sommers verbracht habe? Ich erzähl’s Dir: jeden Abend habe ich den Tisch im Garten gedeckt, ein paar Leckereien zu einem Salat zusammengeworfen, der Grill wurde angeschmissen und anschließend habe ich, jeden Tag aufs Neu,e tonnenweise Halloumi verdrückt… Ach wie wunderbar! Ich liebe den zypriotischen Grillkäse so sehr, dass mir in diesem Sommer selten etwas anderes auf den Rost kam. Vor einigen Jahren noch musste man den ganzen Wintern hindurch eine elende Halloumi-Durststrecke erleiden, bevor er endlich im Frühsommer wieder in die Supermarkt-Regale zurückkehrte. Heutzutage bekommt man den schneeweißen Käse meist ganzjährig zu kaufen, warum also nicht ein wenig Sommerküche in den Herbst und in all die anderen Jahreszeiten retten… „Quietschekäse“ (wie meine Kinder den Halloumi nennen) geht immer und braucht glücklicherweise auch gar nicht viel drumherum um einfach nur köstlich zu schmecken…

EmmaBee.Halloumi2

Heute Mittag habe ich mir feinen Halloumi im Thymian-Haselnussmantel mit Ofengemüse gebrutzelt. Und was jetzt ganz schön aufwendig klingt ist in Wirklichkeit mega-einfach und unverschämt lecker. Das Gericht steht in 30 Minuten auf dem Tisch und ist die ideale Kombination aus Sommer-Sehnsuchtsküche und herzhafter und sättigender Herbst-Cuisine…

EmmaBee.Halloumi4

Und so gehts:

Für das herbstliche Ofengemüse 4 Karotten (ich habe 2 lilafarbene und 2 gelbe Karotten verwendet), einen kleinen Hokkaido-Kürbis, 4 mittelgroße Kartoffeln und eine rote Zwiebel waschen, evlt. schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und einem EL frischer Thymianblätter  würzen. Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze vorheizen) und das Gemüse währenddessen kurz durchziehen lassen. Anschließend das Herbstgemüse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und gleichmäßig verteilen. Im Backofen etwa 20 Minuten backen bis das Gemüse goldbraun geröstet und durchgegart ist.

In der Zwischenzeit eine Packung Halloumi in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Ein paar Haselnüsse (ca. 10 Stück) mit einem scharfen Messer in feine Blättchen schneiden. Haselnussblättchen mit 1 EL frischem Thymian in einem tiefen Teller vermischen. Hallolumischeiben beidseitig mit etwas Olivenöl einpinseln und so lange in die Nuss-Kräutermischung drücken, bis diese an dem Käse haften bleibt. Eine Grillpfanne erhitzen und den Halloumi von jeder Seite goldbraun anbraten.

Halloumi auf dem warmen Ofengemüse anrichten, mit der eventuell übrig gebliebenen Nuss-Kräutermischung bestreuen und sofort servieren.

EmmaBee.Halloumi3

Ich liebe dieses Gericht für seine Einfachheit und seine unglaubliche Geschmacksvielfalt. Und weil vom Ofengemüse sogar noch etwas übrig geblieben ist, freue ich mich morgen über einen kalten Herbst-Salat mit Ziegenkäse. Hmmmm….!

EmmaBee.Halloumi5

Hach, so einfach ist es manchmal die Montage von ihrem Och-nööö-Gefühl zu erlösen…

Ich hoffe Du hattest einen guten Start in die Woche.

Habt’s fein!

Allerliebst,

*bee

Comments

  1. …. DAS wird mein herbstgericht: ich liebe, liebe halloumi auch so sehr und mit dem ofengemüse ist der bestimmt göttlich! herbstliche waldgrüsse, dunja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: