Ach ja, gebastelt wird ja hier auch noch…

EmmaBee.DIYboxen4

…oder eher ‚wieder‘. Töchterlein Nr. 3 ist seit einem kurzen Weilchen ein Jahr alt und damit beginnt nicht nur für sie, sondern auch für mich, ein neues Zeitalter. Manche Dinge werden anstrengender, andere wiederum viel leichter. Ein wesentlicher Vorteil den das hinter sich gelassene Babyalter mit sich bringt, sind die kleinen und großen Freiheiten die man sich als Mama schön langsam wieder zurückerobert: allein aufs Klo gehen, sich endgültig vom Milchbar-Dasein verabschieden, wieder öfter ausgehen, die vernachlässigte Lippenstift-Sammlung aufstocken… und endlich mal wieder ausgiebig und aus vollem Herzen BASTELN. Gebastelt wurde hier nämlich seit einem Jahr nur noch sporadisch, denn die Zeit dafür fehlte meist vorn und hinten. Das hat mir richtig gefehlt merke ich, denn mittlerweile tun sich einige neue, ungeahnte Zeitfenster auf und ich habe wieder riesengroßen Spaß an kleinen oder auch mal größeren DIY-Projekten. Meist reicht’s bislang nur für kleine Dinge, an größeren Projekten arbeite ich dann einfach über Tage oder Wochen verteilt.

Heute habe ich die Gunst der Mittagsschlaf-Stunde genutzt, mir die 3 (Schuh-)Kartons geschnappt, die schon seit Wochen auf dem Schrank herumlungerten und einfach losgelegt. Und weil Aufräumen bei uns direkt nach Atmen und Essen kommt, gibt es bei uns eigentlich immer Bedarf an Boxen & Aufbewahrungsmöglichkeiten, in denen sich irgendwelcher Krimskrams aus dem Sichtfeld bringen und ordentlich verstauen lässt.

In einer halben Stunde habe ich die Kartons in 3 – wie ich finde – äußerst hübsche Ordnungshelferlein für mein Büro verwandelt…

EmmaBee.DIYboxen2

Am allereinfachsten lassen sich alle Arten von Kartons in hübsche und zweckmäßige Boxen verwandeln, indem man sie beklebt. Wer mehr Zeit und Geduld hat, kann dies mit schönen Stoffen und etwas Sprühkleber tun, bei wem es ähnlich schnell gehen muss wie bei mir, greift einfach zur selbstklebenden Folie. Die Dekorfolie hat drei große Vorteile: 1. Dank des selbstklebenden Effektes sie ist sofort einsatzbereit, und zwar ganz ohne klebrigen Finger und sonstige Schmoddereien. 2. Die Folie ist ziemlich blickdickt, d.h. auch dunkle Kartons können mit heller Folie beklebt werden, ohne dass der Hintergrund durchschimmert. 3. Zu guter Letzt trumpft die Plastikfolie mit Langlebigkeit – sie ist robust und praktischerweise gut abwischbar. Selbstklebende Folie findet man in unterschiedlichen Designs im Baumarkt. Ich habe mich für eine weiße Folie in Holzoptik entschieden. Für einen besonderen Akzent sorgt jeweils ein Streifen Goldfolie (ebenfalls aus dem Baumarkt), das muss aber nicht sein.

EmmaBee.DIYboxen1

Beim Bekleben der Kartons bin ich nicht besonders systematisch vorgegangen. Ich habe ein paar Beispiele auf diesem Pinterest-Board studiert und dann einfach mit Stift und Schere losgelegt. Ein bisschen ist das wie Geschenke einpacken. Die Klebefolie ist ein dankbares Bastel-Utensil, verklebt man sich, lässt sie sich einfach wieder abziehen und man kann von Neuem starten. Um lästige Luftblasen zu vermeiden empfehle ich unbedingt die Folie nach jedem Kleben sofort mit einem Plastik-Spachtel (zur Not geht auch ein Lineal) glatt zustreichen. Sollten beim fertigen Ergebnis dennoch ein paar unschöne Luftblasen unter der Folie erkennbar sein, kann man diese einfach mit einer dünnen Nadel entfernen. Dazu mit der Nadel ganz leicht in die Luftblase piksen, am besten so, dass danach kein Loch erkennbar ist. Weg ist die Luftblase.

EmmaBee.DIYboxen5

Wer möchte kann die fertig beklebte Box noch mit Masking Tape etc. dekorieren. In die Schachteln lege ich gerne ein Stückchen zurechtgeschnittenen Filzstoff. Damit sieht dann auch das Innenleben der Box hübsch aus und gleichzeitig schützt dies den Inhalt.

Verwendet habe ich übrigens 2 Schuhkartons (für Erwachsene und für Kinder) sowie eine alte Geschenkbox aus Pappe.

Die Boxen stehen nun in meinem Arbeitszimmer und beherbergen Fotos, diverses Büromaterial und Glückwunschkarten. Ähnliche Aufbewahrungskisten sind allerdings auch ideal fürs Kinderzimmer (Stifte, Bastelmaterial etc.), Bad (Schmuck, Schmink-Utensilien), Flur (Sonnenbrillen, Ersatzschlüssel, Ladekabel), Schlafzimmer (Tagebuch und sonstige Schätze die man vor neugierigen Blicken verbergen möchte) und, und, und…

So, ich geh jetzt Schuhe kaufen glaub ich… irgendwie muss man seinen Karton-Vorrat ja wieder auffüllen…

Ich wünsche Dir eine wunderbare Woche.

Bis zum nächsten Mal,

allerliebst,

*bee

EmmaBee.DIYboxen3

Comments

  1. Sieht toll aus und ging ja wirklich fix! Die selbstklebende Folie kannte ich noch gar nicht. Habe Kartons bislang immer nur mit Papier beklebt. Nächstes Mal werde ich es auch mit solch einer Folie versuchen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: