Fürs Wochenende: Erdbeer-Rhabarber Galette für Faule…

Mein Fliederzucker (hier gehts zum Rezept) hat brav ein paar Tage im dunklen Küchenschrank verbracht und wie versprochen, gibt es heute das erste Rezept mit dem Blütenzucker. Das Wochenende wird bei uns wettertechnisch eher durchwachsen, umso mehr ein Grund es sich daheim zuckersüß und gemütlich zu machen… Anlässe für das butterige Erdbeer-Rhabarber-Gebäck gibt es bei uns genug: egal ob zur Erholung vom heutigen Kindergeburtstag oder für den bevorstehende Muttertag… Mal sehen, wann mich die Galette-Laune erneut packt. Vielleicht wird es ja auch ein ganzes Galette-Wochenende… da hätte ich nichts dageben einzuwenden!

EmmaBee.Galette1

Unter einer Galette versteht man eigentlich eine Art bretonischen Pfannkuchen, meist herzhafte belegt. Aber auch als süße Variante schmeckt eine Galette wunderbar. Normalerweise besteht das französische Gebäck aus einem Mürbteigboden, heute gibts bei mir eine Version für Faule ;-). Und weil der Fliederzucker ganz wunderbar zur süß-sauren Erdbeer-Rhabarber-Mischung passt, durfte er das Backwerk veredeln…

EmmaBee.Galette2

Das Rezept stammt von Martha Stewart, ich habe es lediglich ein klein wenig abgeändert.

Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Packung Blätterteig (nicht TK!) ausrollen und in 6 Rechtecke schneiden. 225 g Rhabarber schälen und in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Die selbe Menge Erdbeeren waschen, putzen und ebenfalls halbieren bzw. vierteln. Obst mit 100 g (Flieder-)Zucker, einem Esslöffel Stärkemehl und einer großzügigen Prise Salz vermischen. Nun die Früchtemischung auf den 6 Blätterteig-Rechtecken verteilen, dabei einen etwa. 2 – 3 cm großen Rand frei lassen. Den Rand nun nach innen klappen, dabei die Ecken so einschlagen, dass die Galette eine runde Form bekommt. Wem das zu mühsam ist, kann vor dem Einschlagen die Ecken mit einem scharfen Messer einfach abschneiden, so fällt es leichter die Galette rund einzuschlagen. Blätterteig an den Rändern leicht andrücken und mit etwas frischem Eiweiß bepinseln. Etwas Fliederzucker darüberstreuen und im Kühlschrank nochmals etwa 20 – 30 Minuten kalt stellen. Anschließend etwa 30 – 35 Minuten backen bis der Blätterteig eine goldene Farbe annimmt und die Fruchtmischung sichtbar blubbert. Kurz abkühlen lassen, evtl. mit ein paar Fliederblüten bestreuen und anschließend mit Vanilleeis, Sahne oder einem Klacks Creme Fraiche servieren.

EmmaBee.Galette3

Die Galette unbedingt warm essen, so schmeckt sie am allerbesten. Und wenn Du mal ein klein wenig mehr Zeit und Muße hast, dann lohnt es sich die Original-Variante mit einem Mürbteigboden zu probieren (selbstgemacht oder gerne auch gekauft) – schmeckt etwas knuspriger und ist auch am nächsten Tag noch ein Genuss, wohingegen der Blätterteig meist nach dem Erkalten sehr aufweicht und etwas lätscherig schmeckt.

Zur Zeit genieße ich Rhabarber in allen Varianten, aber die Galette läßt sich auch mit vielen anderen Obstsorten backen: Blaunbeeren, Nektarinen, Pfirsiche, Aprikosen, Äpfel, Beerenfrüchte, und, und, und…

EmmaBee.Galette4

Weil sich dieser Kuchen so schnell, unkompliziert und ohne ein Arsenal an Zutaten backen lässt,  ist die Galette eine wunderbare Möglichkeit ein schnelles und leckeres Dessert auf den Tisch zu zaubern… Für den spontanen Besuch, plötzlich auftretenden Heißhunger nach Süßem oder um die Sehnsucht nach Sonne, Meer und Urlaub etwas zu besänftigen. Merke: immer eine Rolle Blätter- oder Mürbteig und etwas Obst im Haus haben! Das kann Leben retten ;-).

Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!

Bis zum nächsten Mal,

*bee

EmmBee.Galette5

Comments

  1. …. es sich daheim zuckersüß und gemütlich machen …
    DAS ist es!!!

    Wir mussten gerade zum 3. Mal unsere Lauf-Termine ummodeln, weil es stürmt und regnet und donnert und blitz …. dann in den tiefel Wald zu rennen ist nicht so spaßig.
    ABER das ärgert mich schon!
    – Wir laufen auch bei Regen, denn am Tag des Marathons am 13.09. müssten wir DAS ja auch!
    Aber Gewitter ….. grrrrrrr!!!

    Fazit: ich werde es uns nun zuckersüß und gemütlich machen …
    Leider mag mein Lieblingsmann nicht sooooo gerne Rhabarber ….
    einmal im Jahr einen Crumble DAS reicht ihm …. mal sehen ….
    ich kann den alljährlichen Crumble ja mal ausfallen lassen und Gallete probieren …

    Zuckersüße Grüße und auch dir ein zauberhaftes Wochenende!
    Katja

    P.S. gestern haben wir die letzten Snickerdoodles zum Kaffee geknabbert … Mhmhmmmmmm!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: