Meine Kindheit duftet nach…

…Zimt & Zucker, Karamell, Lindenblüten und nach herrlich betörendem Fliederduft! Letzterer ist einer meiner absoluten Lieblingsdüfte die es gibt auf der Welt. Als ich noch ein Kind war und noch kaum einen Begriff von Zeit, von Monaten, Wochen und Tagen hatte, stellte ich irgendwann fest, dass eine Pflanze mich jedes Jahr zuverlässig an meinen nahenden Geburtstag erinnerte: der Fliederbusch. Auf die lila und weißen Blüten war absolut Verlass und so hörte ich auf dei Wochen und Tage zu zählen, sondern hielt nur noch Ausschau nach den schönen Frühlingsblüten. Sobald die ersten Knospen sichtbar waren, wusste ich jetzt ist es soweit… Als Kind war ich für diesen blühenden Kalender äußerst dankbar, und gleichzeitig war dies der Beginn meiner ganz großen Flieder-Liebe…

EmmaBee.Fliederzucker0

Bis zum heutigen Tage erinnert der blühende Flieder mich an meinen Geburtstag. Und mittlerweile auch an den Geburtstag meiner kleinen Mai-Tochter. Für einige wenige Wochen im Jahr umgebe ich mich also mit dem berauschenden  blumigen Duft. In der Wohnung werden alle verfügbaren Vasen mit weißem und lilafarbenem Flieder befüllt. Seit letztem Jahr weiß ich, dass Flieder sogar essbar ist, und so probierte ich mein erstes Flieder-Rezept aus: ein köstlicher Fliedersirup (hier nachzulesen). Der Sirup schmeckt lecker im Prosecco oder alkoholfrei als Limo (mit etwas prickelndem Wasser) mit etwas Eis aufgegossen.

Der Frühling legt in diesem Jahr ein ziemliches Tempo vor… Der Winter war sehr mild, viele Bäume, Büsche und Blumen stehen jetzt schon in voller Blüte, und so muss ich mich auch ordentlich sputen, um die ersten Fliederblüten in meiner Küche zu verarbeiten um den Duft für den Rest des Jahres ein klein wenig haltbar zu machen. Glücklicherweise bin ich von riesigen Fliederbüschen umgeben, denn wundersamerweise ist unser Haus an allen Ecken und Enden davon umgeben… weißer Flieder…. zart-lilafarbener Flieder und dunkelvioletter Flieder. Ein Traum!

Heute wurden also die ersten Zweige gepflückt und im Nu verarbeitet…

EmmaBee.Fliederzucker1

Fliederzucker ist eine prima Sache – der Aufwand der Herstellung beschränkt sich mehr oder weniger aufs Pflücken, Blüten zupfen und mit etwas Zucker vermischen. Mit dem duftenden Zucker lassen sich Desserts aller Art süßen, Gebäck verleiht der Fliederzucker ein blumiges Aroma und im Tee schmeckt er nach lauer Sommernacht und Blumenwiese.

EmmaBee.Fliederzucker2a

Und hier kommt das Rezept für selbstgemachten Fliederzucker:

Für den selbstgemachten Fliederzucker benötigst du etwa eine Fliederdolde. Idealerweise stammt sie aus deinem Garten oder wurde an einer wenig befahrenen Stelle in der Natur gepflückt. Den Flieder daheim nicht waschen sondern nur mit den Fingern von eventuellem Ungeziefer etc. befreien. Nun die kleinen (trockenen!) Fliederblüten herauszupfen und in einem kleinen Schälchen sammeln. Ein Marmeladenglas zu 3/4 mit Zucker befüllen. Den Zucker anschließend zu den Fliederblüten in die Schale geben und die Mischung mit einem kleinen Löffel vorsichtig vermischen und wieder zurück in das Marmeladenglas geben. Dabei darauf achten, dass sich sie Blüten möglichst gleichmäßig verteilen. Das Glas verschließen und an einem dunklen Ort für einige Tage „durchziehen“ lassen, so dass der Zucker den Duft des Flieders annimmt. Nach etwa 3 – 5 Tagen lässt sich der Flieder zum Süßen oder Aromatisieren von Desserts und Gebäck verwenden.

EmmaBee.Fliederzucker2

Auf die gleiche Art und Weise kannst Du auch andere aromatisierte Zuckersorten herstellen: Lavendel-, Orangen-, Zitronen-, Rosen-, Veilchen-, Holundeblüten-, Vanillezucker, und, und, und…. Probier es aus! Schmeckt prima und ist übrigens auch ein hübsches Mitbringsel über das sich jeder Gastgeber freut.

EmmaBee.Fliederzucker3

Während mein Fliederzucker nun ein paar Tage im dunklen Schränkchen verbringen darf, freue ich mich schon auf die ersten flieder-veredelten Desserts. Ende der Woche gibt’s hier bei mir ein erstes Fliederzucker-Rezept, wenn du Lust hast, schau vorbei…

Und wie duftet dein Frühling? Vielleicht hast du diesen Duft ja auch schon einmal haltbar gemacht…?

Ich freue mich von Dir zu hören und wünsche dir einen guten Start in die Woche,

*bee

EmmaBee.Fliederzucker3b

Comments

  1. Der ist ja fast zu schade, um ihn wirklich zu benutzen, so hübsch sieht das aus! :))
    Liebste Grüße, Sharon
    lieberliebe.blogspot.com

    • liebe sharon,
      keine sorge… nach ein paar tagen sieht der fliederzucker nicht mehr ganz so hübsch aus ;-)… dafür schmeckt er aber umsobesser.
      glg,
      *bee

  2. Ohhh – jetzt habe ich den Duft von Flieder auch wieder in meiner Nase! D A N K E für die tolle Inspiration und das Schwelgen in Erinnerungen …

    🙂 Glg Marjorie

  3. WAS eine tolle Idee!
    Ich liebe den Duft von Flieder …. er ist SO speziell!
    Als Zucker ….??? Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen ….
    Lavendel … ja …. Veilchen …ja auch …. aber Flieder … nee…. DER war nicht auf dem „Schirm“
    Minze ist auch super! … Hach …
    DAS Leben ist ZUCKER! …
    Ich bin sehr gespannt auf das Rezept am Wochenende…
    Zuckersüße Grüße …. Katja

    • hm…. minz-zucker…. den hatte ich wiederum nicht auf dem schirm… ich kann den erdbeerdaiquiri mit minz-zucker am glasrand schon förmlich riechen… also heute wird minze gekauft und ein bisschen minzzucker angerührt.
      danke und glg,
      *bee

  4. Ah, toll, das erinnert mich daran, dass ich in diesem Jahr Fliedersirup machen wollte. Aber als Zucker auch toll! Liebe Grüße Maren

  5. Was für eine tolle Idee…. ich liebe Flieder und kann an keinem vorbei gehen, nicht ohne ein Näschen voll Schnuppern…. Und als Zucker?! Klasse! Ich sehe mich im Winter mit einer Tasse Tee und Fliederzucker und vom Mai träumend….
    Liebe Grüße
    Melli

Trackbacks

  1. […] Fliederzucker (hier gehts zum Rezept) hat brav ein paar Tage im dunklen Küchenschrank verbracht und wie versprochen, gibt es heute das […]

  2. […] meiner absolut liebsten Selbermacher-Produkte: Baguette,  Bayrisches Bierbrot, Frühstücksmüsli, Fliederzucker, Joghurt und Ziegenfrischkäse. Vor einigen Tagen habe ich im aktuellen Rhabarber-Fieber probiert […]

  3. […] der Flieder überall blühte, habe ich bei EmmaBee von Fliederzucker gelesen. Ihr wundervoller Blog ist für mich immer wieder eine Inspiration für Leckereien aus der Küche. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: