Heute reise ich durch die Zeit, und wenn Du magst nehm ich Dich mit…

…denn ich habe mir meine eigene Zeitkapsel gebaut. Hä, was? Jaaaa. Sie funktioniert wunderbar, und nein, die Baunanleitung stammt nicht aus einem schlechten Science-Fiction-Roman.

Aber ich fange mal von vorne an: Kürzlich durfte ich ganz allein übers Wochenende nach Hamburg fliegen. In einem echten Flugzeug, nicht in der Zeitkapsel wohlgemerkt. Und weil alleine verreisen in meinem Mama-Leben ungefähr so häufig passiert wie ein Schneesturm im August, war dieser Augenblick natürlich etwas ganz besonderes. Früher hätte ich mit allein reisenden Frauen mitgefühlt (Oooooch, die Arme – so allein auf der Welt!), heute würde ich (je nach Verzweifelungsgrad) so einiges dafür tun ;-)…

Mein Gepäck schien mit unendlicher Zeit schon gut gefüllt zu sein, so dass leider, leider auch nur das Nötigste Platz fand: die Kreditkarte und ein Buch ;-).

PicMonkey Collage1

Hamburg war wunderbar und so manches Stündchen verbrachte ich mit diesem bezaubernden Buch: „Die Liste der vergessenen Wünsche“ von Robin Gold (blanvalet), ein Wohlfühlbuch für entspanntes und kurzweiliges Lesen. Kurz zur Story: Nach dem tragischen Unfalltod ihres Verlobten verliert sich die Hauptfigur Clara Black in der Trauer und sucht in ihrem Elternhaus nach Trost und Aufmunterung. Neben ihrer nervigen Mutter und dem heißgeliebten Bruder wartet dort auch ein Päckchen auf sie, ein Kästchen mit der Liste ihrer vergessenen Wünsche: geschrieben vor 20 Jahren. Robin Golds Roman erzählt eine traurig-skurrile aber auch hoffnungsfrohe Geschichte von Verlust, Kindheitsträumen und einem Neubeginn. Fortan beginnt Clara die Liste der vergessenen Wünsche aus ihrer Zeitkapsel (!) abzuarbeiten. Sie trainiert für einen Marathon, wagt eine Fahrt mit dem Heißluftballon, baut ein Lebkuchenhaus und schlägt endlich ihren Bruder im Memory. Ich habe das Buch sehr genossen und kleine Schwächen verzeiht man ihm gerne, es gibt kaum ein Buch dessen allerletzter Satz, ja dieser eine besondere Satz, mich so fröhlich gemacht hat.

Und weil ich Bücher wie dieses mag, denn sie erinnern mich an Filme wie „Die zauberhafte Welt der Amelie“ oder „Vergiss mich nicht“, verliebte ich mich sofort in die Idee einer „Zeitkapsel“. Einem Kästchen indem man Träume, Wünsche und deren Erfüllung sammeln kann. Wie schön muss es sein als schrumpeliges Omilein in 30 Jahren oder so mit einem prall gefüllten „Schatzkästchen“ auf der Couch zu sitzen und jeden einzelnen Glücksmoment nochmals nachzuempfinden. Schöner gehts kaum noch, oder?

guestblog+zeitkapsel 023

Ich kann gar nicht sagen wie sehr ich die Zeitkapsel-Idee liebe. Noch am selben Tag habe ich angefangen mir meine eigene kleine Zeitkapsel zu bauen. Ich habe verwendet was ich im Haus gefunden habe: eine alte Holzbox (einst eine Verpackung für eine Sacher-Torte), Stoffreste, Kleber und zum Verzieren etwas Bommelborte und einen Knopf. Eine Anleitung dafür wie man eine Box mit Stoff bezieht findest Du zum Beispiel hier, nur soviel es sieht hochkompliziert aus, war aber viel einfacher als gedacht. Meine Box lässt sich nach hinten aufklappen, dafür war beim Beziehen etwas Fummelarbeit notwendig, das geht bei einem Kistchen mit getrenntem Deckel und Box viele, viel einfacher.

guestblog+zeitkapsel 019

Hast Du auch eine Liste im Kopf mit all den Dingen die Du im Leben noch tun möchtest? Meine Liste ist wahrscheinlich fast schon so alt wie ich, verändert sich laufend und wird immer länger und länger. Auf diesem inneren Zettelchen stehen viele kleine, ein paar große und ein paar RIESENgroße Wünsche und Träume. Manche sind schon abgehakt, andere durchgestrichen weil sie irgendwann doch nicht mehr so wichtig und schön klangen, und bei wiederum anderen wird fleißig an der Erfüllung und Umsetzung gearbeitet. Und weil meine Liste fast schon ein Buch füllen könnte, mache ich jetzt einfach eines daraus…

guestblog+zeitkapsel 021

Passend zu meiner Zeitkapsel-Schatzkiste gibts nun auch ein Büchlein damit keiner der Träume und Wünsche in Vergessenheit gerät. Im ebenfalls mit Stoff eingebundenen Notizheft stehen nun fein säuberlich aufgelistet, skizziert oder geklebt die großen und kleinen Träume. Und wenn einer in Erfüllung geht wandert ein kleines Erinnerungsstück daran in die „Zeitkapsel“. Das Notizheft habe ich nach dem Einbinden in Stoff noch mit Stoffblümchen und Pailletten beklebt und schon allein ein Lese-Bad in all den Träumen und Sehnsüchten fühlt sich wunderbar an…

guestblog+zeitkapsel 018

Ein erster Zeitkapsel-Schatz liegt schon drin. Ein paar Jahre trug ich dieses kleine Schäflein an meinem Schlüsselbund tagein tagaus durch die Gegend. Es sollte mich täglich daran erinnern, dass ich irgendwann einmal mit meiner Familie auf dem Land leben möchte. Und zwar so richtig auf dem Land, mit Tieren, Bauernhöfen und wunderbarer Landschaft drumherum. Und genau dort sitze ich jetzt: in einem alten Bauernhaus am Ammersee. Bei uns sind die Katzen, Kühe, Kälbchen und Schafe vor der Haustüre und gefunden haben wir ganz viel lang ersehntes Glück in unseren Herzen. Und während dieser Traum ein Häkchen bekommt, merke ich schon wie der nächste wächst und wächst und wächst…

zeitkapsel 001a

Niemand ist besser im Glücksmomente sammeln als Kinder. Und weil das so ist, und ich mir wünsche dass meine Töchter diese Gabe niemals verlieren, durften sie letzte Woche auch ihre eigene Zeitkapsel basteln, zum Sammeln ihrer großen und kleinen Schätze. Es ist so wunderbar anzusehen wie eine 3- und eine 6jährige einfach loslegen. Ohne Konzept und vor allem ohne lästigen Perfektionismus. Und während ich bei meiner Box noch mühsam versuchte die letzten Stofffalten glattzustreichen, klebten sie in wenigen Minuten ein Blütenmeer auf ihre Holzboxen. Für mich sind das dies schönsten Schatzkisten der Welt, weil sie mich schon glücklich machen ohne überhaupt einen Blick auf deren Inhalt zu werfen. Am liebsten würde ich diese 2 Boxen gleich in meine Schatztruhe packen…

guestblog+zeitkapsel 010

Ein wunderbares Kinderbuch dass unglaublich gut zu den Schatzkisten passt ist „Mein glückliches Leben“ von Rose Lagercrantz und Eva Eriksson (Moritz Verlag). In dem Buch zählt die kleine Dunne, wenn sie nicht einschlafen kann, glückliche Momente an Stelle von Schafen. Liebenswert und klug wird in dem wunderschön illustrierten Buch vom geglückten Leben erzählt, auch dann, wenn dunkle Wolken am Horizont aufziehen. Die lebensbejahende Geschichte ist zutiefst berührend und wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

PicMonkey Collage2

Und während ich jetzt täglich meine innere Liste der großen und kleinen Wünsche auf Papier bringe, frage ich mich wovon Du gerade träumst….? Ist es ein großer oder ein kleiner Traum? Ich verrate Dir einen meiner mittelgroßen Wünsche ;-): ich möchte einmal nach Sevedstorp reisen. In dem Zwergenort leben keine 10 Einwohner, trotzdem kennt ihn die ganze Welt. Kennst Du nicht? Kennst du doch, es handelt sich nämlich um Bullerbü der Nordhof, der Mittelhof und der Südhof sehen auch heute noch genauso aus wie in den Bullerbü-Filmen gezeigt. Und da will ich hin! Einmal das Bullerbü-Feeling fühlen und einatmen, uiiiiiii…. das wär schön!

Und du? Wovon träumst Du gerade?

Mit diesem Zitat von Oscar Wilde verabschiede ich mich für heute.

“Es ist wichtig, Träume zu haben, die groß genug sind, dass man sie nicht aus den Augen verliert, während man sie verfolgt.”

Allerliebste Grüße,

*bee

guestblog+zeitkapsel 022

Comments

  1. ❤ ❤ ❤
    ich habe einen traum… leider ist es nicht so einfach ihn hinzubekommen. nicht wegen des geldes, nicht wegen der zeit…
    ein toller post! habe vielen dank! so ein schönes kästchen hätte ich auch gerne ❤
    feines we euch! lg mia

  2. wunderschön geschrieben und die Idee mit der Wunschbox ist so liebevoll! Mein grösster Wunsch geht in Erfüllung, wir erwarten nächsten März unseren langersehnten Nachwuchs!
    VLG Moni

  3. Wunderschön geschrieben & eine wirklich tolle Idee!
    Ich habe schon eine Kistchen in das kleine Erinnerungsstücke wandern, aber das mit der Liste ist im Endeffekt viel schöner! 🙂

  4. Was für eine bezaubernde Idee!

  5. Eine richtig schöne Idee! So finden die Träume direkt ein Zuhause. Ich habe seit Jahren – allerdings im Kopf – die „To-Do-Liste meines Lebens“ auf der auch noch soo viele Dinge stehen. Ein große Wunsch geht im nächsten Jahr in Erfüllung, hinter vielen ist schon ein Häkchen und genausoviele stehen noch auf der Liste.
    Liebe Grüße, Daniela

  6. Liebe Bee,

    ich habe noch nie so einen rührenden Post gelesen. Irgendwie trifft er das Innerste des Menschen, oder? Wünsche für unser Leben – nichts Materielles, sondern das Streben nach Glück, Liebe, Zufriedenheit. Danke dafür – das war genau richtig so etwas heute früh zu lesen. Da sind all die kleinen Stressmomente am Tag nebensächlich. Ich finde man muss viel öfter innehalten im Hamsterrad des Alltags und sich sagen : das ist gerade NICHT WICHTIG!
    Und dann dankbar sein für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du viele Punkte im Buch durchstreichen und Dein Kistchen füllen kannst!

    Herzlichst
    Karolina

  7. Wie genial ist DAS denn schon wieder??!!!

    Liebste *bee,
    ich war gestern schon hier, konnte aber,
    weil ich eine „Junggesellinnen-Abschiedsfeier-Geschädigte“ war, noch nicht schreiben.

    DAS ist eine SO zaubehafte Idee, du hast das so süß geschrieben, die Kisten sind so niedlich!
    Das Buch hört sich sehr gut an, wäre ja nicht das Erste, was DU empfiehlst und ICH dann voller Begeisterung lese!
    Nun aber zu „meiner Wunschliste“ ich werde ja im September kommendes Jahr 40.
    Ende diesen Jahres werde ich eine Liste veröffentlichen mit 40 Dingen, die ich in den 40 Wochen dann noch erledigen möchte, bis dass es soweit ist!
    Darunter sind Kleinigkeiten nur für mich, ewas größere „Projekte“ wo ich Hilfe von 40 anderen Leuten benötige. Es stehen auch Dinge an, die ich noch NIIIIIIIIE gemacht habe und einige von den Dingen werde ich danach auch sicherlich NIIIIIIIIIIE wieder tun.
    Ende Dezember werde ich „Die 40 guten Gründe“ lüften….
    Aber eins ist sicher, SO eine tolle Kiste, DIE mache ich mir schon jetzt dafür, DAS steht fest!!!
    Da kann ich schon mal alles rein packen und dann nach und nach in den 40 Wochen abhaken……. oder auch nicht …..aber ……. I`ll do my very best!!!….

    Zauberhafte Grüße und einen guten Start in die neue Woche!
    Katja

  8. so ein schöner post meine liebe 🙂 leider schaffe ich es doch nicht mir ein schönes eisrezept für dich auszudenken denn erst verlangte mir das blogst-wochenende all meine aufmerksamkeit ab und nun hat mich die erkältung wieder voll im griff 😦 ich verfolge aber sicher welche leckeren kreationen zusammen kommen 🙂 viele liebe grüße julia

  9. Ste aus E bei HD says:

    Was für ein wundervoller post, so ein Büchlein in einer Kiste ist schon was Feines, vielen lieben Dank dafür. Das Buch werde ich mir gönnen und anschließend mit meiner Liste beginnen.
    Liebe Grüße
    Frau Ste aus E

  10. Liebe Bee,
    Das ich es zZ schaffe ein Buch in die Hand zu nehmen liegt an dir und Robin Gold.
    Die für mich verbleibende Zeit muss jeden Tag nach Wichtigkeit und Sinn genutzt werden.
    Das Lesen kommt in den letzten Tagen noch vor duschen, Zähne putzen & Co 😉 Wundervolles Gefühl!
    Im Kopf hat sicher jeder eine solche Zeitkapsel oder Schatzkiste, auch ich.
    Nun wird die wieder ein wenig in den Vordergrund gerückt und vielleicht bald weiter abgearbeitet.
    – Hund erledigt
    – Familie gründen erledigt
    Nächster Punkt… New Kids on the Block oder David Hasselhoff heiraten
    Ich halte dich auf dem Laufenden.

    :)) Alles Liebe von PatiDin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: