Lieber nicht daran denken…

…ist manchmal eine richtig gute Idee. Lieber nicht an verregnete Nachmittage, durch gefrorene Füße und kahle Bäume denken, so geht es mir im Sommer. Schon allein der Gedanke an den nahenden Herbst verursacht mir eine ausgeprägte Gänsehaut auf die Haut… brrrrr….!

Und weil auch ich den Lauf der Dinge nicht ändern kann, ist er dann irgendwann da. Der Herbst. Und irgendwie ist es überhaupt nicht schlimm… Ganz im Gegenteil! So ein verregneter Nachmittag kann so wunderbar sein. Und wie schön es ist, den tanzenden Regentropfen an der Fensterscheibe von drinnen zuzusehen… Tja, so gehts mir seit vielen Jahren jedes Jahr aufs Neue…

Eine der größten Errungenschaften im Herbst ist die leckere Herbstküche, die so satt und zufrieden macht wie kaum eine andere Jahreszeiten-Küche. Leichte, leckere Gerichte im Sommer sind ja schön und gut, aber so ein leckeres, warmes und gerne auch ein bisschen schweres Herbstgericht ist eine ganz andere Nummer. Ein bisschen fühlt es sich an wie ein richtiger PLUMPS in mindestens 31245 Sofakissen, oder?

Diese Suppe ist ein wunderbarer Warm-um-Bauch-und-Herz-Macher…

suppe&easter 023

Die Wiener Erdäpfelsuppe schmeckt samtig und würzig zugleich. Der getrocknete Majoran ist ein Muss, die getrockneten Steinpilze darin geben viel Aroma…

suppe&easter 003

Das Kochbuch aus dem dieses Rezept stammt, wurde mir mal von einer lieben Bloggerin empfohlen. Und sie hat Recht – ein wunderbares Buch: „Österreich Vegetarisch“ von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner (Brandstätter Verlag). Ein Buch dass man am liebsten mit Leuchtstift lesen möchte um all die wunderbaren Wörter zu markieren… Paradeis, Powidltascherl, Kren, Staubzucker, Topfen, und, und, und… Ach ja, und für den Rest des Buches braucht man ganz, ganz viele Lesebändchen oder Post-Its um all das zu markieren, was ganz laut „Nachkochen“ ruft! Und ich verspreche eines: auch Nicht-Vegetarier werden dieses Buch lieben! Ehrenwort ;-).

PicMonkey Collage

Rezept für die Wiener Erdäpfelsuppe:

2 EL getrocknete Steinpilze mit lauwarmem Wasser übergießen und bedeckt mindestens 30 Minuten einweichen. Abschließend abgießen, das Einweichwasser aber bitte aufheben. Pilze klein schneiden.

3 Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. 1 Zwiebel sowie eine Knoblauchzehe ebenfalls schälen und klein hacken. 100 g „Wurzelwerk“ (Sellerie, Karotte, Petersilienwurzel, etc.) kurz in Butter anschwitzen, mit 1 TL getrocknetem Majoran, einer Prise gemahlenem Kümmel sowie Salz und Pfeffer würzen. 1 – 2 EL Mehl darüber geben und kurz mitrösten.

Etwa 1 Liter kalte Gemüsebrühe dazugeben. Steinpilze samt Einweichwasser und 125 ml Sahne dazugeben. Aufkochen. Nun etwa 15 Minuten langsam köcheln lassen. Zum Schluss nochmals abschmecken, 1 EL klein geschnittene Petersilie unterrühren und anrichten. Dazu schmeckt frisches Bauernbrot.

Mittlerweile ist im gleichen Verlag das Buch „Deutschland Vegetarisch“ von Stevan Paul erschienen. Ich kenne das Buch noch nicht, würde aber nur zu gerne einen Blick riskieren.

Und was ist mir Dir? Bist Du ein Herbst-Fan oder könnte für Dich ewig Sommer sein?

Ich wünsche Dir ein schönes Herbstwochenende,

*bee

suppe&easter 022

Comments

  1. Hallo Bee
    die Suppe hört sich lecker an! Bei uns gibt es im Herbst/Winter oft Suppe, wie du schreibst, da wird einem schön warm um den Bauch!
    Bei uns gibt es aktuell oft Kürbis, in allen Variationen von Suppe über Lasagne, Gratin, Kuchen…
    Auch ich wünsche dir ein gemütliches Wochenende!
    Liebe Grüsse, Moni

    • liebe moni,
      wahrscheinlich glaubst du’s kaum, aber ich hatte dieses jahr noch kein einziges mal kürbis… weder als suppe noch sonstwie… und das ist mir gerade aufgefallen, also ich deinen kommentar gelesen habe. und das wird jetzt ganz schnell geändert.
      danke fürs erinnern und allerliebste grüße,
      *bee

  2. Klingt lecker, das werde ich glaube ich auch mal probieren. Zumal ich bisher Kartoffelsuppe nie nach Rezept, sondern immer „frei Schnauze“ gemacht habe, also Kühlschrank auf und kucken was er so hergibt.
    Ein schönes Wochenende Dir!

    • oh ja, suppengerichte sind dankbare zeitgenossen… sie lassen so unendlich viele variationen zu und sind geduldig und lecker.
      und diese suppe ist definitv einen versuch wert.
      liebe grüße,
      *bee

Trackbacks

  1. […] Rezept stammt aus diesem Kochbuch und ist ein herrliches warmes Herbst-Dessert wie ich finde. Und schließlich hat es meinen […]

  2. […] vegetarisch”, und im letzten Jahr kam “Italien vegetarisch” hinzu. Die österreichische Küche hat mein Herz schon lange erobert, an die deutsche vegetarische Küche habe ich mich leider noch nicht herangetraut, dafür bin ich […]

  3. […] vielseitigen Buch gesammelt. Damit ist das Buch eine wunderbare Ergänzung zu den 3 Vorgängern “Österreich vegetarisch”, “Deutschland vegetarisch” und “Italien […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: