Warum ich den Sommer jetzt noch ein klein wenig mehr liebe…

…denn er beschert mir einige schöne Dinge. Fünf dieser Dinge begleiten mich zur Zeit tagtäglich und machen mir und meinen Liebsten die warme Jahreszeit noch ein klein wenig schöner. Wir genießen den Juli in vollen Zügen, der Sommerurlaub ist nicht mehr weit, die Tage sind lang und beim Einschlafen kann ich die Sonne auf meiner Haut noch spüren… So könnte es von mir aus ewig weitergehen.

Hier also die fünf wunderbaren Kleinigkeiten die ich für Dich gesammelt habe…

Collage1

10 Monate lang freue ich mich darauf: auf die Wassermelonenzeit! Und auch wenn man sie mittlerweile fast das ganze Jahr über kaufen kann, so richtig gut schmecken sie irgendwie nur im Juli und August. Ich kenne kein Obst dass erfrischender ist an einem heißen Sommertag, dafür sorgt der Wasseranteil von mindestens 95 %. Die Wassermelone schmeckt geschnitten, pürriert als Saft oder auch im Cocktail. Meine Töchter lieben sie am Stiel. Und so gehts: Wassermelone erst in Scheiben und dann in kleine Dreiecke schneiden, die Schale mit einem scharfen Messer einmal ca. 2 – 3 cm tief einschneiden und jeweils ein Eis-Holzstäbchen hineinstecken. Fertig!

Ein paar Wochen darf ich also noch mehrmals in der Woche um all die großen und kleinen Exemplare beim Gemüsehändler herumschleichen. Und so klopfe ich mich zum erfrischenden Glück. Von Mama und Opa habe ich schließlich gelernt: die reifen Früchte sollten einen dumpfen, vollen Ton abgeben. Nur dann ist die Melone schön saftig. Klingt sie dagegen hohl und laut, lieber liegen lassen!

Collage2

Hier mein Sommer-Liebling Nr. Zwei: mein aktuelles Lieblings-Shirt von armedangels. Ich liebe die Farbe und den hübschen Schriftzug. Und am allermeisten liebe ich die Tatsache, dass das Label armedangels nachhaltig produzierte Mode herstellt. Meinem Bio-Shirt sieht man nicht an, dass es Öko ist und zur Zeit gibts das Shirt im SALE. 2007 startete das Unternehmen armedangels mit einer Mini-Kollektion von 6 Shirts. Mittlerweile gibt es neben den T-Shirt auch Hoodies, Röcke und wunderschöne Kleider. Alles Bio und gleichzeitig wird dafür Sorge getragen, dass die Baumwollbauern einen fairen Preis erhalten.

collage3

Eigentlich war dieses Buch für den Sommer-Urlaub geplant. Astrid Pauls „Arthurs Tochter kocht – Ein B_Logbuch“ (Collection Rolf Heyne) lag auf meinem Don’t-touch-Bücherstapel, wartete geduldig auf die Reise nach Italien und dort gelesen zu werden, und lächelte mir tagein, tagaus zu.  Bis ich mir dachte: Kurz reinlesen schadet doch nicht. Nein, ganz im Gegenteil: es steigert nur die Vorfreude und Neugier noch etwas mehr… Und nach dem Vorwort höre ich auf. Versprochen!

Und dann passierte mir was Frau Paul geschah als sie Erich Kästners Kinderbücher las: „Da schlicht die Wärme in mich hinein, die Kästner in jeden seiner Sätze gelegt hatte.“ Und schon nach den ersten Seiten schlich ein klein wenig von der Freude in mich hinein, mit der Astrid Paul dieses Buch geschrieben haben muss. Die Autorin, Food-Bloggerin und ausgebildete Köchin, war schon immer eine große Geschichtenschreiberin, sagt sie. Ihr erstes Buch schrieb sie mit 13 Jahren, 2009 begann sie auf ArthursTochterKocht zu bloggen. Was erst als reine Rezeptsammlung begann fand schnell großen Anklang, wurde mit der Zeit persönlicher und kam auch mal ohne Rezepte aus. Ich mag Frau Pauls leichtfüßige Art zu erzählen. Dabei lässt sich nichts aus, die hellen wie auch die dunklen Momente ihres Lebens. Und wenn sie beschreibt wie alle den Kopf schütteln weil bei ihr kaum ein Gericht auf den Tisch kommt ohne vorher fotografiert zu werden, fühle ich mich erst ein klein wenig ertappt und schmunzele dann genüsslich. Ein wunderbares Buch für alle die selber Bloggen, Blogs lesen und für all diejenigen die gerne Kochen noch viel lieber Essen, denn das Buch hat auch einige Rezepte zu bieten.

Collage4

Den nächsten Sommerliebling habe ich bei Rebecca von „The Crafted Sparrow“ entdeckt. Ihr Blog ist immer wieder eine virtuelle Reise wert, ich mag ihre Bastel- und Dekoideen sowie die wunderbaren Fotos dazu. Und auch wenn es nichts Schöneres gibt als frische Blümchen, an manchen Orten in meiner Wohnung habe ich sie nicht so gerne. Beispielsweise auf dem Nachttisch – der Duft ist mir häufig zu intensiv und stört beim Einschlafen. Ganz wunderbar finde ich diese hübsche Alternative. Sie lässt sich schnell und einfach aus – Achtung – Kaffeefilter (jaaaa!) nachbasteln. Die genaue Anleitung dazu findest Du auf Rebeccas Blog thecraftedsparrow.com, sie hat mir freundlicherweise erlaubt ihre Idee & Bastelanleitung vorzustellen  (thank you, Rebecca!). Viel Spaß beim Basteln!

Collage5

Zu guter Letzt: Summer-Darling Nummer fünf. Kurz zur Vorgeschichte: Eigentlich bin ich kein großer Freund von guten Vorsätzen. Vor allem nicht zum Jahreswechsel – finde ich albern, unnütz und furchtbar krampfig. Meist geht so ein Jährchen aber doch nicht ganz ohne eine gute Idee fürs neue Jahr zu Ende. Guter Vorsatz beim letzten Jahreswechsel: ich möchte eine TeeTRINKERIN und noch viel wichtiger, eine TeeGENIESSERIN werden. Als Kaffeeliebhaberin keine besonders leichte Aufgabe. Aber weil das im Vorjahr mit dem Vorhaben „ein Müsli finden das mir schmeckt“ so unglaublich gut geklappt hat (unfassbar aber nach 36 Jahren habe ich mich total in Müsli verknallt!), stand das neue Ziel schnell fest: Tee trinken und zu einer liebgewonnenen Gewohnheit werden lassen.

Den Winter habe ich mit viel griechischem Bergtee verbracht. Den Apfeltee liebten im Frühjahr meine Mädels mindestens genauso sehr wie ich und nun galt es die warmen Sommermonate zu überbrücken, in denen warmer Tee ja nicht unbedingt zu den Durstlöschern erster Wahl zählt. Nach einigen Geschmacksexkursionen die aber alle nicht so das wahre waren (meist zu viele künstliche Aromen, bäh!) habe ich mein Lieblings-Sommerteegetränk gefunden: diese beiden Tee-Sorten werden beinahe täglich als EisTee verköstigt: der Wildbeeren-Früchtetee und der Zitrus-Früchtetee von Løv Organic aus Bio-Anbau. Beide kommen ohne Teein aus, lassen sich also zu jeder Tages- und Nachtzeit von großen und kleinen Teeliebhabern (heiß oder kalt) genießen. Und mit der Løvely Carafe von lässt sich der EisTee in wenigen Minuten zubereiten.
Und hier sind meine aktuellen Lieblings-EisTee-Kreationen:

Wildbeeren-EisTee mit roten Früchten:

5 TL Wildbeeren-Tee in die Glaskaraffe geben, ca. 250 ml Wasser kochen, darüber gießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend kaltes Wasser, Eiswürfel und frische Himbeeren, Erdbeeren (geviertelt) und einen Zweig Pfefferminzblätter dazugeben. Deckel drauf und eiskalt genießen. Wer den EisTee süß mag kann dafür etwas Holunderblütensirup verwenden.

Zitrus-Früchtetee mit Pfirsichen & Orangen:

5 TL Zitrus-Tee in die Glaskaraffe geben, ca. 250 ml Wasser kochen, darüber gießen und ebenso 5 Minuten ziehen lassen. Kaltes Wasser, Eiswürfel, 1 Pfirsich (geachtelt) und eine Bio-Orange, etwas Zimt und einen Zweig Pfefferminze hinzugeben. Zum süßen gerne etwas Pfirsichsaft oder Holunderblütensirup verwenden.

So, das waren sie, meine 5 Sommer-Lieblinge. Ich geh jetzt zurück auf die Couch zu Buch, Tee und dem Liebsten und hoffe Dein Sommer ist mindestens genauso schön wie meiner.

Hab ein wunderbares und schönes Wochenende,

*bee

Comments

  1. Tolle Sommerlieblinge hast du da. Das Wassermeloneneis habe ich gestern auch für die Kita gemacht. Das ist echt eine nette Idee.
    Sonnigen Gruß, Steffi

  2. Das ist SO schön, liebe *bee, ich mag wirklich alle Deine fünf Dinge auch so gerne, nein ich liebe sie sogar. Wobei ich das Buch schon länger ungelesen auf meinem Will-ich-unbedingt-ganz-bald-lesen-Stapel liegen habe. Wassermelone LIEBE ich! Aber nur die im Sommer, die auch nach Sommer schmecken! Das armed-angels-Shirt habe ich auch, ebenso wie einige andere „Janes“, denn ich lieben diesen Schnitt! (mein Liebling derzeit: das graue „le vent, les vages“!). Peonies sind eigentlich (denn manchmal kommt mir die ein oder andere Blume dazwischen, im Haus im Topf sind meine Alltimefavourits Orchideen, die sammle ich!) meine allerliebsten Blumen, aber auch die Idee des selbstbastelns bin ich noch nie gekommen! Danke für den Tipp. Und Eistee ist bei uns derzeit ein Dauerbrenner und die beiden Sorten von LOV auch! Wobei ich derzeit am liebsten den Exotik von LOV (in der Türkisen Dose!) mag. Dazu habe ich auch ein so leckeres Eisteerezept, in tropisch. Sehr köstlich und erfrischend!

    Ich wünsch Dir (und mir) einen ganz langen Sommer mit lauter tollen Lieben!
    Alles Liebe von
    Kristin

    • WOW! danke liebe kristin…
      dann wünsche ich uns beiden noch ganz viel sommer und ganz viel freude beim genießen dieser sommerlieblinge 😉
      allerliebste grüße,
      *bee

  3. 19mal6 says:

    Das ist eine tolle Idee mit den Wassermelonen am Stiel! Und auch auf das Buch bin ich sehr neugierig, meine Urlaubslektüre ist nämlich noch nicht zusammen gestellt!
    Liebe Grüße
    Lilli

    • wassermelonen kommen bei uns von nun an nur noch an den stil 😉
      und das buch kann ich dir als urlaubslektüre wärmstens empfehlen… demnächst gibts hier noch einen post mit meinen urlaubs-lektüre-empfehlungen… schau einfach mal wieder vorbei, vielleicht ist ja auch etwas für dich dabei.
      liebe grüße,
      *bee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: