Mein kulinarischer Harry-&-Sally-Moment….

Letztens bei uns am Esstisch. Wir löffeln alle die selbst gekochte Gemüsesuppe und ich erlebe dabei einen kleinen Harry-&-Sally-Moment. Diese Suppe ist einfach soooooo grandios lecker, dass ich sie kaum ohne entsprechende hoch-verzückte Geräuschkulisse zu mir nehmen konnte. Dafür erntete ich von  meinem großen Kind Blicke vollen Unverständnisses, denn sie konnte beim besten Willen nicht verstehen, wieso man sich über eine Gemüsesuppe so dermaßen freuen kann. Muss sie auch nicht, dafür hat sie noch ein paar Jährchen zeit. Ich bin froh, dass sie wenigstens mit gegessen hat, auch wenn ich alles bis auf die Karotten aus ihrer Suppe fischen musste.

Das Rezept stammt von Anna Sgroi und wurde von mir leicht abgewandelt.

Außer den oben genannten Zutaten braucht Ihr noch ein paar Zweige frischen Thymian und Majoran (alternativ einen kleinen TL getrocknete Kräuter), 6 EL Olivenöl, 1200 ml Geflügel- oder Gemüsebrühe, 60 g Parmesan sowie Salz und Pfeffer.

Und so gehts:

2 Karotten und 2 Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden. 120 g Lauch(zwiebeln) und eine große handvoll Zuckerschoten (oder grüne Bohnen) in Stücke schneiden. 6 Pilze vierteln und 3 Kartoffeln sechsteln. 3 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Gemüse und die gezupften Kräuter anschwitzen. Brühe zugeben, salzen und solange köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Restliches Olivenöl zugeben und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten und mit frischem geriebenem/gehobeltem Parmesan bestreuen. Und damit die Suppe richtig sättigt, mit frischem Bauernbrot servieren! Guten Appetit!

So, ich bin jetzt weg… in der Küche wartet der letzte Teller Suppe auf mich! Und im Anschluss werden die Zutaten nochmals eingekauft und es kann wieder losgehen… Mal sehen welche Zutaten sich dann noch so hineinverirren… Mein Best-Of teile ich Euch dann mit!

Bis zum nächsten Mal,

*Bee

PS: Die Zeitumstellung ist auch beim Bloggen eine echte Herausforderung, denn wirklich schöne Fotos krieg ich nicht mehr hin wenn es so früh dunkel wird… Sorry!

Trackbacks

  1. […] Und weil es so schön war, gab’s heute Abend die beste Minestrone der Welt. Die ist wunderbar gegen Sommer-Liebeskummer und schmeckt sensationell. Das Rezept gibts hier. […]

  2. […] zum Dessert so ziemlich alles aufwerten. Und dann hatte ich noch eine Handvoll Zuckerschoten von dieser Suppe übrig. In einer kleinen Vase in der Küche standen noch ein paar Zweige Wilder Basilikum, von […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: